Insight
#language

>> Das wird man ja wohl noch sagen dürfen <<

Umgang mit rassistischen und demokratiefeindlichen Äußerungen

Anja ist von der Hüfte bis zur Haarspitze abgebildet und hat beide Hände in die dunkle Jeans-Hose gesteckt, die ein brauner Gürtel schmückt. Anja lächelt freundlich in die Kamera. Sie trägt ein braun-weiß gepunktetes Shirt und eine dunkle Brille.
Dribbble

Referent*innen: Anja Thiele, Social Justice- und Diversity-Trainerin, Bildungsreferentin & Vince von Gynz-Rekowski, Bildungsreferent & Moderator; Kulturbüro Sachsen e.V.

Datum: 11.11.2024
Zeit: 10:00 – 11:30 Uhr
Sprache: Deutsch
Ort: online
Zielgruppe: Für alle Menschen, die den Umgang mit rassistischen und demokratiefeindlichen Äußerungen lernen und handlungsfähig werden möchten.

Inhalt:

Mit dem Zusatz „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ hat sich in den letzten Monaten und Jahren die Grenze des Sagbaren verschoben. Auch im Berufsalltag fallen Äußerungen, Meinungen und Wörter, die irritieren, verletzen oder einschüchtern können. Gleichzeitig ist jedoch auch der Arbeitsplatz ein Ort, wo Menschen unterschiedlicher Herkunft, sexueller Orientierungen, Religionen, etc. aufeinandertreffen und sich respektvoll begegnen sollen. Deshalb fragen wir uns im Vortrag, wie wir angemessen auf menschenfeindliche Äußerungen im Berufsalltag reagieren können. Ignorieren, Positionieren, Argumentieren – wann ist was eine sinnvolle Strategie?

Über das Format:

Die Teilnehmer*innen erhalten in unseren Insights einen fundierten Überblick über das Thema und werden für seine Herausforderungen mit Hilfe von Praxisbeispielen sensibilisiert. In einer Q&A Session werden die vorgestellten Inhalte reflektiert und mit eigenen Fragen aus den diversen Unternehmensrealitäten besprochen.

Über Anja Thiele (sie/ihr) & Vince von Gynz-Rekowski (er/ihm) :

Anja Thiele ist seit über 20 Jahren im Bereich der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig. Sie ist Social Justice and Diversity-Trainerin, Betzavta-Trainerin, Moderatorin und darüber hinaus Gestalt- und Körpertherapeutin. Seit 2015 lässt sie diese Kompetenzen als Bildungsreferentin beim Kulturbüro Sachsen e.V. einfließen. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Argumentations- und Handlungstrainings gegen menschenfeindliche Äußerungen, Demokratietrainings sowie Moderation von Entscheidungsprozessen in Gruppen.

Vince von Gynz-Rekowski ist seit 2019als politischer Bildner tätig und seit 2014 als Moderator, seit 2022 im Rahmen der Arbeit als Bildungsreferent beim Kulturbüro Sachsen e.V.. Er hat Politikwissenschaften und Arabistik studiert, eine Mediationsausbildung absolviert, war als Coach und Prozessbegleitung tätig und hat sich in verschiedenen Schulungen und Fortbildungsformaten auf die „Extreme Rechte“ spezialisiert. Seine weiterenSchwerpunkte sind Flucht & Asyl, Argumentations- und Handlungstrainings gegen menschenfeindliche Äußerungen, Desinformation, Verschwörungsideologien sowie Moderation von Entscheidungsprozessen in Gruppen.

Das Kulturbüro Sachsen e.V. ist seit 2001 der Träger der Mobilen Beratung gegen Rechts und für Demokratieentwicklung in Sachsen. Kommunale Verwaltungen, kirchliche oder pädagogische Einrichtungen, zivilgesellschaftliche Bündnisse und Unternehmen werden beraten und weitergebildet, um ein demokratisches Miteinander vor Ort zu schützen und zu stärken.

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung