Insight
#digitalization

Eine faire Wahl?

Datenbasierte Diskriminierung im Arbeitsbereich

Victoria ist vom Kopf bis zu den Schultern zu sehen. Sie trägt eine weiße Bluse. Ihre schwarzen Haare hat sie in einem Dutt mit Pony über der Stirn gebunden. Sie grinst in die Kamera.
Dribbble

Referentin: Victoria Guijarro Santos | Doktorandin & Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Georg-August-Universität Göttingen & Westfälischen Wilhelm-Universität Münster

 

Impuls & Diskussion

Ort: online

Datum: 27.10.2022

Zeit: 15:30 – 16:45 Uhr

Sprache: Deutsch

Zielgruppe: Mitarbeitende und Führungskräfte, die im Bereich Recruitment/Human Ressources arbeiten und all jene, die Interesse daran haben, sich mit Ungleichheitslagen in und durch datenbasierte Algorithmen auseinanderzusetzen

Inhalt: 

Jobbewerbungsverfahren sind komplexe und zeitaufwändige Prozesse, insbesondere dann, wenn ein Unternehmen kognitive Biases vermeiden will. Datenbasierte, algorithmische Systeme bieten einen einfachen Ausweg: eine Software berechnet anhand der Bewerber*innendaten, wer zu den qualifiziertesten Bewerber*innen gehört. Zudem werben die Anbieter*innen solcher Systeme damit, Bewerbungsverfahren fairer zu gestalten und Diversity in Unternehmen zu fördern. Doch computerwissenschaftliche Forschung hat gezeigt, dass datenbasierte, algorithmische Systeme diskriminieren können. Anstatt also Fairness und Diversity zu fördern, wird Ungleichheit verfestigt. Was sind die Ursachen datenbasierter Diskriminierung? Und wie ist ihr Einsatz rechtlich zu bewerten?

Das Format:
In unseren Insights vermitteln Expert*innen Wissensimpulse rund um Diversity, Equity & Inclusion. Die Teilnehmer*innen erhalten einen fundierten Überblick über das Thema und werden für seine Herausforderungen sensibilisiert. In einer Q&A Session werden die vorgestellten Inhalte reflektiert und anhand von Praxisbeispielen besprochen.

Über die Referentin

Victoria Guijarro Santos arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Münster am Lehrstuhl für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen Menschenrechtsschutz. Sie promoviert interdisziplinär zu Diskriminierungen durch datenbasierte algorithmische Systeme. Als Mitorganisatorin der Tagung „What We Don’t Talk About When We Talk About Law“ und der Auftaktkonferenz des Junges Digitalen Rechts setzt sie sich für einen machtkritischen Zugang auf Recht und Technologien ein und engagiert sich bei netzforma* e.V. für eine feministische Netzpolitik.

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung