Insight
#overview #anti-racism

Minderheiten in Unternehmen

Wie schaffen wir eine diversere Arbeitskultur?

Dribbble

Referent: Gianni Jovanovic | Aktivist, Unternehmer, Moderator, Autor und Bühnenperformer

Datum: 21.02.2023

Zeit: 12:00 – 13:00 

Ort: online

Zielgruppe: Für alle Interessent*innen, die sich mit intersektionaler Diskriminierung auseinandersetzen möchten.

Gianni Jovanovic spricht in seinem Vortrag über die Bedeutung von intersektionaler Diskriminierung am Beispiel von Rom*nja und Sinti*zze. Er macht deutlich, dass nicht allein die ethnische Herkunft über das Maß von Diskriminierungserfahrungen entscheidet. Eine ebenso große Rolle können Geschlecht, Sexualität, Geschlechtsidentität oder Klasse spielen. Deshalb geht Jovanovic auch der Frage nach: Wie sehen die Realitäten betroffener Personen aus? 

Am Ende bietet Gianni mögliche Lösungsansätze zur Anerkennung und Bekämpfung intersektionaler Diskriminierung in den Unternehmen und Organisationen an.

Das Format:
In unseren Insights vermitteln Expert*innen Wissensimpulse rund um Diversity, Equity & Inclusion. Die Teilnehmer*innen erhalten einen fundierten Überblick über das Thema und werden für ihre Herausforderungen sensibilisiert. Eine Q&A Session dient dazu, die vorgestellten Inhalte zu reflektieren und anhand von Praxisbeispielen zu besprechen.

Über den Referenten:

Gianni wurde als Sohn einer Roma-Familie in Rüsselsheim geboren. Im Alter von 14 Jahren arrangierten seine Eltern eine Zwangsehe für ihn aus der zwei Kinder hervorgingen, bevor er sich mit Anfang 20 als homosexuell outete. Seinen jetzigen Ehemann lernte er vor 18 Jahren kennen und ist inzwischen zweifacher Großvater. 

Als Aktivist engagiert er sich für die Rechte von Roma & Sinti und ist Gründer des Vereins „Queer Roma“. Gianni ist zudem Unternehmer, Autor und Polit-Performer. Durch die Sendung „Die beste Instanz“, welche letztes Jahr mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wurde und eine Reaktion auf die WDR-Sendung „Die letzte Instanz“ darstellt, erlangte er als Talkgast größere Bekanntheit. Im März erschien sein Buch „Ich, ein Kind der kleinen Mehrheit“ im Blumenbar Verlag.

Photo Credits: Carolin Windel

 

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung