Training
#ability

Arbeit und Behinderung

Inklusion in der Arbeitswelt

Anne Gersdorff
Linkedin

Referentin: Anne Gersdorff | Projektreferentin JOBinklusive, Sozialheld*innen e.V.

 

Datum: 28.02.2023

Zeit: 10:00 – 12:00

Sprache: Deutsch

Zielgruppe: Für Diversity & Culture Manager*innen; HR und alle Interessent*innen, die sich mit Arbeit und Behinderung auseinandersetzen möchten

Teilnehmendenzahl: 25

Inhalt: 

Immer mehr Unternehmen erkennen die Notwendigkeit und die Vorteile einer diversen Belegschaft. Eine Behinderung allerdings ist ein Diversitätsmerkmal, das jedoch oft nicht mitgedacht wird. In diesem Workshop werden wir über Vorurteile und Fakten, Unconscious Bias und Berührungsängste sprechen. Informationen werden vermittelt und Strategien erarbeitet, um direkt wirksame Schritte zur Inklusion in der Arbeitswelt zu gehen. Zudem gibt es  praktische Tipps, wie man Bewerber*innen mit Behinderungen erreicht, Barrierefreiheit am Arbeitsplatz herstellt und stressfrei mit Kolleg*innen mit Behinderungen umgeht.

 

Über das Format:

In unseren Trainings erhalten Teilnehmer*innen eine intensive und besonders praxisnahe Lernerfahrung. Die Trainer*innen vermitteln Wissen und leiten Prozesse der Selbstreflexion rund um Diversity, Equity & Inclusion an. Komplexe Fragen werden hier besonders tief durchdrungen und das erlernte Wissen für den eigenen (Unternehmens-)Kontext nutzbar gemacht.

Über die Referentin:

Anne Gersdorff engagiert sich für Inklusion in den Bereichen Bildung und Arbeit. Als Sozialarbeiterin unterstützte sie viele Jahre Menschen mit Behinderungen, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt lernten und arbeiteten. Mittlerweile ist sie für den Sozialheld*innen e.V. als Projektreferentin bei JOBInclusive tätig.

Der Sozialheld*innen e.V. wurde von Raúl Aguayo-Krauthausen gegründet. Der Verein will für gesellschaftliche Herausforderungen Lösungen in Form von Projekten anbieten und diese sozialen Probleme im besten Fall beseitigen.

Sozialheld*innen e.V. sensibilisiert mit seinen verschiedenen Projekten Menschen, Institutionen und Unternehmen dafür, Menschen mit Behinderungen als Zielgruppe bei den verschiedensten Produkte und Dienstleistungen wahrzunehmen und mitzudenken. Denn in den meisten Fällen werden Menschen durch Barrieren behindert und nicht durch ihren Rollstuhl oder eine Sehbehinderung. Der Abbau von Barrieren und die dadurch verbundene neue Zugänglichkeit ist ein Menschenrecht, was nicht nur behinderten Menschen zugute kommt.

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung