Experience Exchange
#social background

Haltung zeigen

Was können Organisationen für mehr Gerechtigkeit bei der sozialen Herkunft tun?

Mareike trägt ein bis zum Hals geschlossenes schwarzes Oberteil, über dem zwei Goldketten liegen. Mareice schaut im Profil in die Kamera. Die Lippen sind hellrot geschminkt. Die dunklen Haare trägt sie zu einem offenen Bob, der auf Kinnhöhe endet.
Dribbble

Referentin: Mareice Kaiser | Autorin & Journalistin

Datum: 10.04.2024
Zeit: 11:00 – 12:00
Sprache: Deutsch
Ort: online
Zielgruppe: Für Diversity & Culture Manager*innen; HR und alle Interessent*innen, die sich mit ihrer Haltung zur sozialen Herkunft auseinandersetzen möchten.

Inhalt: 

Noch immer bestimmt in Deutschland die soziale Herkunft über Karriere-Chancen. „Was!? Du hast nicht studiert!?“ Diese Frage hört Mareice Kaiser oft. Als Arbeiterkind im Journalismus – davon einige Jahre in Führungspositionen – ist sie eine Ausnahme. In diesem Experience Exchange sprechen wir mit Mareice über die Mechanismen von Klassismus und tauschen uns in der Runde darüber aus, wie wir eine gerechtere Arbeitswelt für alle schaffen können.

Good to know: Vor diesem Erfahrungsaustausch wird es am 13. März  einen Insight mit Mareice geben. Details sind hier zu finden. Die Teilnahme an den zwei Events ist auch unabhängig voneinander möglich, die Inhalte bauen jedoch aufeinander auf.

Über das Format:

In unseren Experience Exchanges werden kraftvolle Synergien gebildet: Teilnehmer*innen lernen direkt voneinander und teilen praxisbezogene Lösungsvorschläge. Best Practices und Learnings aus anderen Unternehmen werden so direkt nutzbar gemacht und helfen, die eigene DEI Arbeit zielgerichteter und effizienter zu gestalten.

Über Mareice Kaiser (sie/ihr):

Mareice Kaiser, Jahrgang 1981, scrollt, schreibt und spricht zu Gerechtigkeitsthemen. In ihren Texten, Podcasts und Videoformaten geht es um Machtverhältnisse und wie wir sie verändern können. Vom medium magazin wurde sie 2022 in die TOP 10 der deutschen Wirtschaftsjournalist*innen gewählt. Mit ihrem Essay „Das Unwohlsein der modernen Mutter“ war sie für den Deutschen Reporter*innenpreis nominiert, ihr gleichnamiges Buch erschien 2021 im Rowohlt Verlag und landete direkt auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Im Herbst 2022 erschien ihr aktuelles Buch «Wie viel – Was wir mit Geld machen und was Geld mit uns macht», in dem sie ihre eigene Geldgeschichte erzählt und die von anderen Menschen – Menschen mit sehr wenig und Menschen mit sehr viel Geld und Menschen irgendwo dazwischen. „Dazwischen“ – so beschreibt Mareice Kaiser auch ihre eigene soziale Verortung.

Foto Credits: Oğuz Yılmaz

 

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung