Moving towards a business world free of systemic oppression

Insight
#racism #overview

Moving towards a business world free of systemic oppression 

Is it possible?

Dribbble

Speaker: Dr. Emilia Roig | Author, activist, founder and director, Center for Intersectional Justice (CIJ)

Date: 22.02.2023

Time: 11:00 – 12:00

Location: online 

Target group: everyone who wishes to expand their knowledge on the underlying concepts of oppression and intersectionality

Language: English

Our world is in crisis: global warming, war and population displacement, financial turmoil, social unrest. These crises have a direct impact on the business world and pushes companies to understand the underlying reasons and ways to address these challenges. 

This talk will unpack the concept of intersectionality, which helps us understand the interconnectedness of systems of oppression and provides the tools to devise a holistic strategy to combat them: in society and in the business world.

We will look at how patriarchy, capitalism and white supremacy are linked with each other; and dive deeper into the mechanisms and processes through which our identities as ‚white‘, ‚Black‘, ‚lesbian‘, ‚middle-class‘, or ‚trans‘ are shaped and produced. At the end we will look into how the companies and organizations can contribute to an inclusive culture and overcome the social hierarchies established centuries ago.

 

About the format: 

The participants will receive a profound overview of the topic and will be sensitized to its challenges with the help of practical examples. In a Q&A session, the presented contents will be reflected and discussed with own questions from the diverse corporate realities.

About the speaker:

Emilia Roig (she/they) is the Founder and Executive Director of the Berlin-based Center for Intersectional Justice (CIJ), a non-profit organisation dedicated to advancing justice, equality and a life free of systemic oppression for all. Her experience growing up in a transracial Algerian-Jewish-Martinican family in France shaped her commitment to and passion for intersectional social justice. Emilia is Adjunct Faculty member of the Hertie School in Berlin since 2021, was Faculty member of the Social Justice Study Abroad Program of DePaul University of Chicago from 2015 to 2020 and has taught graduate and post-graduate courses on Intersectionality Theory, Postcolonial Studies, Critical Race Theory, Queer Feminism and International and European Law at universities all across Europe. 

She is the author of the bestselling book WHY WE MATTER. The End of Oppression. She was voted „Most Influential Woman of the Year“ for the Impact of Diversity Award 2022.

You can register by clicking the button below.

Registration

Microaggressions & Unconscious Bias

Insight
#concepts #overview

Microaggressions & Unconscious Bias

Understanding and combating underlying prejudice

Foto Marion Festing
Linkedin

Speaker: Prof. Dr. Marion Festing |  Professor of Human Resource Management and Intercultural Leadership, ESCP

 

Insight

Date: 03.11.2022

Time: 11:00 – 12:30

Language: English

Location: online

Target group: For everyone who wants to become aware of unconscious biases and the detrimental effects of microaggressions

In our daily working lives, we try to make sense of situations and act according to how we perceive and interpret a given situation. Since it is impossible to grasp all available information, we simplify the world by drawing on our past experiences, also to protect our information processing capacities. More often than we think, this leads to so-called cognitive biases, which often occur unconsciously. These are, for example, automatic stereotypes and other faulty tendencies in memory, perception and evaluation. They unintentionally influence our decisions, attitudes, feelings and behaviors, especially when we need to make quick decisions in a fast paced work environment. 

Some of these cognitive biases lead to microaggressions: everyday brief verbal, behavioral, and environmental indignities that bring negative or even hostile comments to a target person or an entire group. This can have serious consequences, as they lead to a feeling of exclusion and form a negative company culture. To prevent the negative effects of unconscious prejudice, we need to become aware of them on the one hand and develop coping strategies on the other.

The learning goals are:

  • Understanding the mechanisms underlying cognitive biases
  • Learn about strategies for raising awareness about cognitive biases
  • Learn coping mechanisms to respond to micro aggressions
  • Learn more about the positive effects of micro affirmations

About the format:

The participants will receive a profound overview of the topic and will be sensitized to its challenges with the help of practical examples. In a Q&A session, the presented contents will be reflected and discussed with own questions from the diverse corporate realities.

About the speaker:

Marion Festing is Professor of Human Resource Management and Intercultural Leadership at ESCP’s Berlin campus and holds the Renault Chair of Intercultural Management. She has contributed to ESCP’s development in recent years in many leading positions such as the Rector/Dean of the Berlin campus or the Associate Dean for Research. 

Marion has founded ESCP’s Talent Management Institute and the Excellence Centre for Intercultural Management, Diversity and Inclusion which both link academic and practitioner communities by creating new knowledge and building platforms for networking and exchange. She teaches courses on (international) human resource management, (female) leadership and intercultural management on graduate, post-graduate and Executive levels in various programmes and has developed award winning digital course elements such as the serious game Moving Tomorrow. She is also the academic director of the Women in Leadership Programme

You can register by clicking the button below.

Registration

D&I in der Praxis

Insight
#overview

D&I in der Praxis

Drei agile Methoden für inklusivere Teams

Lucy lehnt gegen eine weiße Wand und lächelt in die Kamera. Sie trägt einen dunkelroten Blazer, ein weißes Hemd und hat ihre Arme vor dem Körper verschränkt.
Linkedin

Referentin: Lucy Larbi | Management Consultant, Borisgloger Consulting

 

Datum: 01.02.2023

Zeit: 11:00 – 12:30

Ort: online

Zielgruppe: Für Führungskräfte, Teamleiter*innen, Projektleiter*innen und alle, die Teams befähigen und motivieren wollen

D&I bedeutet, Strukturen zu schaffen, in denen sich das Individuum wiederfindet, sich ausdrücken und wachsen kann. Lucy Larbi bringt drei Methoden mit, mit denen Sie Ihr Unternehmen stärken können und die es möglich machen, dass Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Merkmalen authentisch sein und Wert stiften können. Denn nur da, wo in Unternehmen und Teams psychologische Sicherheit herrscht, kann jede*r bestens performen. Die Ansätze, die vorgestellt werden (Prime Directive, konsultativer Einzelentscheid, appreciative Inquiry), zahlen auf die Entstehung von psychologischer Sicherheit ein. 

Über das Format:
Die Teilnehmer*innen erhalten in unseren Insights einen fundierten Überblick über das Thema und werden für ihre Herausforderungen mit Hilfe von Praxisbeispielen sensibilisiert. In einer Q&A Session werden die vorgestellten Inhalte reflektiert und mit eigenen Fragen aus den diversen Unternehmensrealitäten besprochen.

Über die Referentin:

Lucy Larbi ist Zukunftsdenkerin und Beraterin für mittelständische und große deutsche Unternehmen, die sich mit der agilen Transformation beschäftigen. Cultural fit statt Systemic fit, Netzwerk statt starrer hierarchischer Organisationsstrukturen, Kollaboration statt Autorität, Leadership statt Mikromanagement –- das ist der neue Weg nach vorne. Als ehemalige Analystin bei den Vereinten Nationen und aktuell als Unternehmensberaterin für agile Transformationen bei Borisgloger Consulting hat Lucy sich in beiden Arbeitswelten bewährt und freut sich, dass sie der „neuen“ Art des Arbeitens verfallen ist – agil, zielorientiert und iterativ.

Lucy ist außerdem Gründerin von Fog Germany e.V. – einer Diaspora-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die deutsche Wirtschaft durch die Präsenz afrodeutscher Fachkräfte zu diversifizieren. Sie hat auch 2020 „AiDiA – das erste Afrodeutsche Startup Pitch Event“ initiiert und begleitet junge Unternehmer*innen in den Erfolg.

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung

Rassismuskritik im Unternehmenskontext 

Insight
#anti-racism

Rassismuskritik im Unternehmenskontext 

Warum es wichtig ist, rassismuskritisch denken zu lernen

Instagram

Referent*innen:

Tupoka Ogette & Stephen Lawson | “exit RACISM”-Team

Datum: 10.10.2023

Zeit: 11:00 – 12:30

Sprache: Deutsch

Ort: online

Zielgruppe: Für Diversity & Culture Manager*innen; sowie alle Interessent*innen, die sich mit Thema Rassismus auseinandersetzen möchten

Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Keiner möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheuen sich vor dem Begriff. Während Rassist*innen mit bewusst rassistischer Motivation agieren, sind wir alle von einer “rassistischen Sozialisierung”, also einem verinnerlichten, oft unbewussten und systemischen Rassismus betroffen. Das Sprechen über Rassismus und unsere eigene Verstrickung in diesem System ist ein erster wichtiger Schritt, um Rassismus selbst zu bekämpfen. Tupoka Ogette und Stephen Lawson arbeiten mit einem praxisorientierten, interaktiven und wertschätzenden Ansatz, der zum Ziel hat, Menschen zu sensibilisieren und sie im Anschluss auch zu befähigen, handlungsorientiert und praxisnah eine rassismuskritische Perspektive sowohl in ihrem privaten als auch in ihrem Arbeitsumfeld, in ihrer Organisation, ihren Strukturen zu integrieren. In dieser Keynote werden erste Impulse zu diesem Thema gesetzt.

Über das Format:

Die Teilnehmer*innen erhalten in unseren Insights einen fundierten Überblick über das Thema und werden für ihre Herausforderungen mit Hilfe von Praxisbeispielen sensibilisiert. In einer Q&A Session werden die vorgestellten Inhalte reflektiert und mit eigenen Fragen aus den diversen Unternehmensrealitäten besprochen.

Über die Referent*innen:

Tupoka Ogette wurde 1980 in Leipzig geboren und ist studierte Afrikanistin und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie arbeitet in der Dachregion (DE/CH/Ö) als Beraterin für eine rassismuskritische Auseinandersetzung in institutionellen- , Organisations, Unternehmens- und privaten Strukturen. Sie leitet Workshops zu Rassismus und dessen Auswirkungen auf die deutsche Gesellschaft und ist darüber hinaus als Rednerin und Autorin tätig.

Stephen Lawson, Bildhauer und Künstler ist der Ehemann von Tupoka Ogette. Er trägt die konzeptionelle und künstlerische Leitung der exit Racism-Projekte. Seit vielen Jahren ist er sowohl in der Kunstwelt als auch in der rassismuskritischen Bildungsarbeit tätig. Seit 2016 begleitet er Workshops zusammen mit Tupoka Ogette.

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung

Soziale Vielfalt in Unternehmen

Insight
#social background

Soziale Vielfalt in Unternehmen

Warum sie wichtig ist und wie wir sie erreichen

Foto Natalya Nepomnyashcha
Dribbble

Referentin: Natalya Nepomnyashcha | Gründerin, Netzwerk Chancen

Datum: 22.03.2023

Zeit: 14:00 – 15:00

Ort: online

Zielgruppe: Arbeitnehmer*innen, die sich für Diversität interessieren, Personalverantwortliche, Recruiter*innen, Führungskräfte

Sprache: Deutsch

In ihrem Vortrag wird Natalya über ihren persönlichen Weg, ihr Engagement für soziale Vielfalt und die Arbeit von Netzwerk Chancen sprechen. Es wird um die ungleiche Verteilung von Chancen in der Arbeitswelt gehen und darum, wieso für die einen der Weg leichter ist als für andere. Natalya wird erklären, wie soziale Aufsteiger*innen Unternehmen bereichern und was Unternehmen konkret tun können, um soziale Vielfalt in den eigenen Reihen zu stärken.

 

Das Format:

Die Teilnehmer*innen erhalten einen fundierten Überblick über das Thema und werden für seine Herausforderungen mit Hilfe von Praxisbeispielen sensibilisiert. In einer Q&A Session werden die vorgestellten Inhalte reflektiert und mit eigenen Fragen aus den diversen Unternehmensrealitäten besprochen.

 

Über die Referentin:

1989 in Kiew geboren, wuchs Natalya Nepomnyashcha in einem sozialen Brennpunkt in Bayern auf. Ohne jemals Abitur erworben zu haben, machte sie 2012 einen Masterabschluss in Großbritannien. Nach dem Studium der Internationalen Beziehungen war sie u. a. für eine der weltweit größten Unternehmensberatungen sowie eine NGO aus Westafrika tätig. 2016 gründete sie nebenberuflich Netzwerk Chancen. Das soziale Unternehmen bietet ein ideelles Förderprogramm für soziale Aufsteiger*innen zw. 18-39 Jahren und kollaboriert mit potenziellen Arbeitgebenden. Gleichzeitig setzt sich die Initiative dafür ein, dass die soziale Herkunft als Diversity-Faktor anerkannt wird. Natalya Nepomnyashcha leitet die Organisation ehrenamtlich neben ihrer Vollzeitbeschäftigung.

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung

Gender Equity Basics

Training
#gender

Gender Equity Basics

5 ways to support Gender Equity

Hannah Harding (sie/ihr)
Linkedin
Lucy Jo Fitz (sie/ihr)
Linkedin

Speakers 

Hannah Harding | Program planner, Employers for Equality

Lucy Jo Fitz | Program planner, Employers for Equality

Date: 15.03.2023

Time: 11:00 – 13:00

Language: English

Location: Online

Target group: Anyone who wants to learn basic facts & figures about gender equity & share ideas about possible next steps toward greater equality

Content: 

The Gender Equity Basics is a series of events dealing with the basics of gender equity in companies. We provide an overview of the essential factors to be considered and clarify important terms in this context. On the one hand, knowledge is imparted, and on the other hand, space is created for individual development and reflection as well as feedback on the current situation in your company. 

This is the first of a total of four dates in this series. We will introduce you to the contents of the basic module and share basic knowledge about the factors that need to be considered with regard to gender equity in a company. Furthermore, we will clarify your concrete questions on how to deal with the dimension of gender in your company. 

We are happy if all four parts of the Gender Equity Basics are attended, but this is not a prerequisite for participation.

 

About the format:

In our trainings participants receive an intense and particularly practical learning experience. The trainers impart knowledge and guide processes of self-reflection around diversity, equity & inclusion. Complex questions are explored in depth and the knowledge gained is applied to the participants‘ own (corporate) context.

About the speakers:

Hannah Harding studied social economics and thus brings both a social and an economic perspective. She is a trainer in intercultural competencies, group dynamics, and strategic planning. As a partner manager at Employers for Equality, she builds relationships with our member companies and brings input from a corporate perspective to program planning. 

Lucy Jo Fitz is Program & Project Planner at Employers for Equality. She is a trained adult educator and delivers trainings & workshops on gender equity, values & vision. Lucy combines her enthusiasm of methodological diversity with her knowledge and experience in the topics of gender equality, diversity and networking. 

You can register by clicking the button below.

Registration

Auswege aus der Care-Krise

Insight
#care work

Auswege aus der Care-Krise

Wie Unternehmen Vereinbarkeit ermöglichen und davon profitieren können

Kiki Radicke
Sonja steht vor einer weißen Wand und trägt ein dunkelblaues T-Shirt mit hellblauen Punkten. Ihre dunkelbraunen Harre fallen offen lockig bis zu den Schultern.

Referentinnen:
Dr. Sonja Bastin | Forscherin, Universität Bremen und Initiatorin von Equal Care Day

Kiki Radicke | Head of People & Culture, Adacor

Datum: 25.04.2023

Zeit: 11:00 – 12:30

Sprache: Deutsch

Zielgruppe: Für Diversity & Culture Manager*innen; HR und alle Interessent*innen, die an Vereinbarkeitsmodellen im Unternehmen arbeiten (möchten)

Inhalt: 

„Wir ermöglichen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ – hinter diesem Versprechen steckt häufig eine einseitige Sichtweise,sowohl auf Familie als auch auf das Berufsleben und die jeweiligen Abhängigkeitsverhältnisse.

Der Impuls bietet wissenschaftliche und praktische Infos zur Relevanz der Care-Arbeit in unserer Gesellschaft und ihrer Bedeutung für Unternehmen und zeigt, warum die Bereiche auch aufgrund mangelnder politischer und wirtschaftlicher Einordnung nach wie vor in keinem gesunden Verhältnis zueinander stehen.

Folgenden Fragen beschäftigen uns dabei:

  • Welche Ursachen hat dieses mangelhafte Verhältnis zwischen Care- und Erwerbsarbeit?
  • Welche Folgen ergeben sich daraus für Einzelne, für Unternehmen, für die Gesellschaft?
  • Wie können Unternehmen Verantwortung übernehmen und familienfreundlicher werden?

Über das Format:

Die Teilnehmer*innen erhalten in unseren Insights einen fundierten Überblick über das Thema und werden für ihre Herausforderungen mit Hilfe von Praxisbeispielen sensibilisiert. In einer Q&A Session werden die vorgestellten Inhalte reflektiert und mit eigenen Fragen aus den diversen Unternehmensrealitäten besprochen.

Über die Referentinnen:

Dr. Sonja Bastin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Lebenslauf, Familie und Arbeit am Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen. Sie hat in Bremen und Melbourne studiert, in Rostock promoviert, ist Mutter von drei Kindern (4, 7 & 11 Jahre alt) und seit 2019 Teil der Initiative Equal Care Day. Die Initiative setzt sich für eine Vernetzung von Akteur*innen rund um das Ziel der Wertschätzung und fairen Verteilung von Sorgearbeit ein (www.equalcareday.de). Während der Corona-Pandemie hat Dr. Sonja Bastin auf landes- und bundespolitischer Ebene Empfehlungen für familiengerechte Maßnahmen ausgesprochen. Der Landesfrauenrat Bremen verlieh ihr 2021 den Titel „Bremer Frau des Jahres“.

 

Kiki Radicke ist Head of People & Culture beim IT Dienstleister Adacor und Mutter von zwei Kindern (19 und 23 Jahre alt). 

Seit 10 Jahren begleitet sie das Unternehmen, das regelmäßig ausgezeichnet wird als Great Place to Work, einer der familienfreundlichsten Arbeitgeber der Region und als eines der besten Unternehmen für Frauen und Familien. Gemeinsam mit zwei befreundeten Unternehmen hat sie die ehrenamtliche Initiative Vielfalt verbindet Unternehmen gegründet, um Unternehmen den Einstieg in ein eigenes Diversity-Management zu erleichtern.

 

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung

Culture eats strategy for breakfast

Experience Exchange
#transformation

Culture eats strategy for breakfast

Developing a culture of inclusion & belonging

Dribbble
Robert sitzt vor einer weißen Wand hinter einem Tisch mit einer weißen Kaffeetasse. Er trägt eine schwarze Lederjacke und darunter ein schwarzes Shirt. Er spricht. Seine schwarzen Haare sind kurz geschnitten, er trägt einen kurzen Bart und eine Brille.
Dribbble

Speakers: 

Nadjeschda Taranczewski | Founder, Conscious U GmbH
Robert Franken | Digital & Diversity Consultant

Date: 08.02.2023

Time: 12:00 – 13:00

Location: online

Language: English

Target group: people in organizations who are interested in making a lasting change in their corporate culture

Content: 

Together with the participants we will be discussing the following topics:

  • Why corporate culture trumps corporate strategy;
  • How the internal reality of the individual and collective is related to the external reality;
  • Why a target culture of DEIB (Diversity, Equity, Inclusion, Belonging) is desirable for all of us;
  • What role I, as an individual, can play in my company’s culture;
  • How we can develop a target culture of DEIB together. 


About the format:

Powerful synergies are formed in our Experience Exchanges: Participants learn directly from each other and share practical solutions. Best practices and learnings from other companies are thus made directly usable and help to make one’s own DEI work more targeted and efficient. 

About the speakers:

Nadjeschda Taranczewski (she/her) holds a degree in psychology and was awarded the „Master of Coaching“ by the International Coach Federation. She works as a coach and facilitator for some of the most renowned global organizations and consultancies. 

Nadjeshda is the author of the book “Conscious You: Become the Hero of Your Own Story”. Her specialty is helping top teams reinvent their organization as a thriving community where people invest in inner work, understand the big picture, live deep connections and cultivate conscious rituals. Her company, Conscious U GmbH, offers blended learning coaching programs that make collective transformation scalable and foster employee engagement at all levels of an organization. 

My name is Robert Franken (he/him). I am a consultant for organizational culture, D&I and transformation. Before that, my professional focus was on tech and community startups (I was CEO of urbia.de and Chefkoch.de, among others). This experience is particularly valuable for my work, because I don’t preach change and ways, but have done many of the things myself that are necessary to get people behind a goal. My approach is a systemic one. We need to make sure we embed all initiatives in the higher purpose and strategic path of the organization. We need to empower people so they can live up to their responsibilities.

You can register by clicking the button below.

Grundlagen zu Diversity

Training
#definitions #overview

Grundlagen zu Diversity 

Eine Einführung zu Diversity-Begriffen und -Konzepten

Anastasiya Matchanka (sie/ihr)

Referentin: Anastasiya Matchanka | Diversity Trainerin & Programmplanerin, Employers for Equality

Datum: 18.10.2022

Zeit: 10:00 – 14:00

Ort: online

Zielgruppe: Für alle, die sich eine Einführung in Diversity wünschen

Sprache: Deutsch

Inhalt: 

In diesem interaktiven Training werden die Teilnehmer*innen für verschiedene Diversity-Themen sensibilisiert. 

Das Training eignet sich gut für alle, die noch keine oder sehr wenige Berührungspunkte mit Diversity hatten. 

Folgenden Themen werden in diesem Training interaktiv behandelt: 

  • Diversity-Dimensionen
  • Definitionen rund um Diversity-Themen
  • Business Case für Diversity
  • Unconscious Bias

Die Teilnehmenden werden zur Selbstreflexion und zur praktischen Anwendung der Konzepte angeleitet. Praktische Übungen bringen Diversity-Themen näher an die eigene Lebensrealität und bieten Inspiration für den beruflichen Alltag. 

 

Das Format:

In unseren Trainings erhalten Teilnehmer*innen eine intensive und besonders praxisnahe Lernerfahrung. Die Trainer*innen vermitteln Wissen und leiten Prozesse der Selbstreflexion rund um Diversity, Equity & Inclusion an. Komplexe Fragen werden hier besonders tief durchdrungen und das erlernte Wissen für den eigenen (Unternehmens-)Kontext nutzbar gemacht.

 

Über die Referentin:

Nastya Matchanka ist zertifizierte Diversity Trainerin und erprobte Gruppen-Moderatorin, die ihre Erfahrungen aus verschiedenen Ländern und aus der Zusammenarbeit in interkulturellen Teams mitbringt. Bei Employers for Equality ist sie an der Schnittstelle zwischen Programmplanung und Partnermanagement angesiedelt.

Anmelden können Sie sich über den Button unten.

Anmeldung

Warum Intersektionalität kein Luxus ist

Insight
#change #anti-racism

Warum Intersektionalität kein Luxus ist

Wie lassen sich systemische Diskriminierung und Ausschlüsse erkennen und bekämpfen?

Dribbble

Dr. Emilia Roig | Autorin, Aktivistin und Gründerin und Direktorin des Center for Intersectional Justice (CIJ)

Interaktiver Impuls & Diskussion

 

Datum: 16.02.2022

Zeit: 13:30- 15:00

Ort: online

Zielgruppe: Mitarbeitende, Führungskräfte und Kultur-Manager*innen, welche sich mit den strukturellen Überschneidungen verschiedener Diversitäts-Dimensionen auseinandersetzen wollen.

Sprache: Deutsch

Inhalt: 

Intersektionalität ist ein Begriff, den mittlerweile viele kennen. Dennoch gibt es bei diesem Thema immer noch Missverständnisse und Unstimmigkeiten. Was ist intersektionale Diskriminierung? Wie hängen Diskriminierung, systemische Ungleichheiten, Unterdrückung, Vielfalt und Inklusion zusammen? Wie lassen sich systemische Diskriminierung und Ausschlüsse erkennen und bekämpfen?

Über das Format:
In unseren Insights vermitteln Expert*innen Wissensimpulse rund um Diversity, Equity & Inclusion. Die Teilnehmer*innen erhalten einen fundierten Überblick über das Thema und werden für seine Herausforderungen sensibilisiert. In einer Q&A Session werden die vorgestellten Inhalte reflektiert und anhand von Praxisbeispielen besprochen.

Über die Referentin:

Dr. Emilia Roig ist Gründerin und Direktorin des Center for Intersectional Justice (CIJ). Sie ist Autorin des Buches „WHY WE MATTER. Das Ende der Unterdrückung“, das am 15. Februar erscheint. Seit 2015 lehrt sie zu Intersektionalität, Critical Race Theory und Postkolonialen Studien an der DePaul University of Chicago und seit 2020 an der Hertie School of Governance in Berlin. Von 2007 bis 2011 arbeitete sie in Asien und Ostafrika bei der GIZ und der UNO und bei Amnesty International in Berlin.

Das Center for Intersectional Justice ist eine Organisation, die sich dem Kampf gegen ineinandergreifende Formen von Diskriminierung widmet und sich für intersektionale soziale Gerechtigkeit in Europa einbringt.